Villa Borghese

Villa Borghese ist eine der größten Parkanlagen Roms und mit Sicherheit die bekannteste der Welt. Es gibt vielerlei Gründe für ihren Ruhm.
Zunächst einmal ist sie zentral gelegen, ein wahrhaft grünes Herzstück Roms, das den herrlichen Spanischen Platz (Piazza di Spagna) und den Platz des Volkes (Piazza del Popolo) im Süden mit der vornehmen Via Vittorio Veneto im Osten und dem eleganten Viertel Pinciano im Norden verbindet.
Die vielfältige Natur, eine perfekte Mischung aus italienischem Garten und englischem Garten, ist auch wegen des Sees bekannt, auf dem alle mit Leihkanus herumfahren dürfen.
Im Park befinden sich außerdem Museum und Galleria Borghese, die schon immer Schauplatz für bedeutende Veranstaltungen und Ausstellungen zeitgenössischer Kunst waren und deren Dauerausstellung Meisterwerke von Gian Lorenzo Bernini, Agnolo Bronzino, Lorenzo Lotto, Antonio Canova, Caravaggio, Raffaello, Pieter Paul Rubens, Tiziano, Giorgione zeigt, um nur einige zu nennen.
Wärmstens zu empfehlen ist ein Besuch des nahegelegenen etruskischen Nationalmuseums Villa Giulia und der Nationalgalerie für moderne und zeitgenössische Kunst im Westen des Parks der Villa Borghese.

<< Zuruck